fbpx Skip to main content

Plasmaschneider bis 20 mm: Starke Leistung

Du möchtest mit deinem Plasmaschneider Materialien trennen, die bis zu 20 mm stark sind? Dann solltest du beim Kauf die Schneidspannung achten: Je höher sich der Stromfluss einstellen lässt, desto tiefere Schnitte werden erreicht. Die Stromstärke sollte dabei stufenlos reguliert werden können. Brenner mit 40 bis 50 Ampere schaffen in der Regel Materialstärken bis 15 mm. Für Materialien bis 20 mm benötigst du ein Modell mit 60 bis 70 Ampere. Diese sind jedoch in der Anschaffung etwas teurer als Brenner mit einer geringeren Schneidleistung. Zudem verbrauchen sie mehr Strom. Ab einer Schneidleistung von mehr als 20 mm ist in der Regel ein Starkstromanschluss bzw. ein externer Starkstromgenerator erforderlich. Schau dir zudem den Eingangsstrom des Plasmaschneiders an: Liegt er über 16 Ampere, dann benötigst du zudem ein entsprechendes Kabel sowie eine höhere Absicherung.

 

Egal, ob ein Plasmaschneider 15 oder 20 mm schafft: Die Schneidleistung sagt noch nichts über die Genauigkeit des Geräts aus. Möchtest du besonders saubere und präzise Schnitte, dann benötigst du einen Plasmaschneider mit einer hohen Schnittqualität.

 

Plasmaschneider bis 20 mm

Maximale Schnittstärke: Eine Frage des Materials

Vor dem Kauf des Plasmaschneiders solltest du genau unter die Lupe nehmen, welche Materialien das Gerät trennen kann. Wenn dein Gerät eine maximale Schnittstärke von 20 mm besitzt, heißt das nicht, dass er alle Werkstoffe in dieser Dicke schneidet. Die beste Trennleistung wird bei Baustahl erreicht. Bei Aluminium, Blech und anderen Werkstoffen fällt die Schnittleistung bis zu 10 mm geringer aus.

 

Trennen bis 20 mm: Die besten Plasmaschneider im Überblick

Auch unter den leistungsstärkeren Plasmaschneidern mit einer Schnittstärke bis zu 20 mm gibt es sowohl Modelle mit und ohne integriertem Kompressor. Für welches Modell du dich entscheidest, hängt nicht zuletzt davon ab, wie hoch dein Budget ist und ob schon ein entsprechender Kompressor vorhanden ist. Es sind auch Kombigeräte erhältlich, die nicht nur Metalle bis 20 mm trennen, sondern auch schweißen können.

 

CUT 70 P IGBT von Stahlwerk

Der CUT 70 P IGBT von Stahlwerk trennt Baustahl bis zu einer Dicke von 25 mm. Bei V2A und V4A liegt die maximale Schnittstärke bei 18 mm, bei Aluminium immerhin noch bei 16 mm. Die gute Schneidleistung können Kunden bestätigen: „Sehr gut, nach ein paar Einstellungen 20 mm Stahl schneiden kein Problem!“

Das Gerät startet über eine Hochfrequenz-Pilotzündung – ganz ohne Kontakt zum Werkstück. Der Schneidstrom lässt sich stufenlos in einem Bereich zwischen 20 und 70 Ampere einstellen. Im Lieferumfang enthalten sind ein praktischer Abstandhalter, ein 5 m Schlauchpaket, ein dreiteiliges Zubehörset, ein Wasserabscheider sowie ein Massekabel. Für den Betrieb wird ein Starkstromanschluss benötigt.

 

CUT 60 ST IGBT von Stahlwerk

Mit dem Plasmaschneider CUT 60 ST IGBT aus dem Hause Stahlwerk sind Trennschnitte bis zu 24 mm möglich. Der Brenner wird über eine Hochfrequenz-Kontaktzündung gezündet. Eine stufenlose Einstellung zwischen 20 und 60 Ampere sorgt für optimale Schneidergebnisse. Die Kunden sind zufrieden: „Ich bin von dem Gerät absolut begeistert. Sehr gute Schnittleistung auch bei dickeren Blechen. Habe bis jetzt 20 mm geschnitten ohne Probleme. Stellt Winkelschleifer und Schneidbrenner weit in den Schatten.“ Geliefert wird der Plasmaschneider mit einem 5 m Schlauchpaket, einem dreiteiligen Zubehörset, ein Wasserabscheider sowie einem 5 m langen Massekabel. Ein Starkstromanschluss wird benötigt.

 

60AMP Plasmaschneidervon Mophorn

Mit diesem Plasmaschneider von Mophorn kann man entgegen der etwas nicht Schweißen, sondern nur Schneiden. Letzteres aber mit einer guten Schneidleistung bis 18 mm Dicke. Das Gerät startet über eine Hochfrequenz-Kontaktzündung. Die Versorgungsspannung beträgt 380 V. Die Stromstärke kann stufenlos eingestellt werden. Weiterer Pluspunkt: der günstige Preis. Es empfiehlt sich, gleich ein passendes Ersatzteilset dazu zu bestellen. „Mit langen Düseneinsätzen schneidet er am besten“, so die Erfahrung eines Kunden.

 

CUT-Paris 700 von Vector Welding Technology

Der CUT-Paris 700 gehört zu den Leichtgewichten unter den Plasmaschneidern bis 20 mm Schneidleistung. Er wiegt gerade einmal 10 kg und lässt sich damit gut transportieren. Laut Herstellerangaben eignet sich der Plasmaschneider mit einer Leistung von 70 Ampere sowohl für Einsteiger als auch für Profis. Überzeugen kann das Gerät vor allem mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis: „Es schneidet ohne Probleme Blech und Eisen bis 20 mm. Bei 20 mm wird es natürlich nicht mehr so leicht und schön wie bei 10 mm, man muss aber auch sagen, dass das eine Übungssache ist!“ Gestartet wird der Brenner kontaktlos über eine Pilotzündung. Der Plasmaschneider wird mit einem 3 m Schlauchpaket, einer Massezange mit 3 m Kabel und einem Zubehör-Set geliefert.

 

S-PLASMA 85H von Stamos Welding Group

Der Plasmaschneider von Stamos schneidet nahezu alle leitfähigen Materialien bis zu einer Stärke von 27 mm. Der Schneidstrom lässt sich stufenlos in einem Bereich von 20 bis 85 Ampere regeln. Ausgestattet mit einem 4 m langen Schlauchpaket bietet der Plasmaschneider viel Bewegungsfreiheit. Die Leistung überzeugt auch die Kunden, was sich in vielen positiven Bewertungen widerspiegelt. Einziges Manko: die Ersatzdüsen. „Ein kleines Set Düsen ist im Lieferumfang enthalten. Wenn dieses aufgebraucht ist, haben Sie ein Problem Ersatzdüsen zu erhalten.“ Der Starkstromstecker muss separat erworben werden!

 

Plasmaschneider ICUT60 von Dalishi

Dieser Plasmaschneider des chinesischen Herstellers Dalishi bietet alles, was man von einem Hobbygerät erwartet: Mit einem Gewicht von knapp 8 kg lässt es sich leicht transportieren, der Schneidstrom kann zwischen 20 und 60 Ampere stufenlos eingestellt werden. Die ideale Schnittstärke liegt bei 19 mm, das Gerät kann aber auch dickere Materialien bis 25 mm trennen. Im Lieferumfang enthalten sind sowohl das Schlauchpaket sowie der Masseanschluss als auch ein Düsenset. Nur der Netzstecker muss separat dazugekauft werden. „Funktioniert super“, so das positive Fazit eines Kunden.

 

Die Stromstärke des Plasmaschneiders beachten

Möchte man dickere Werkstücke bis 20 mm trennen, kommt es auf das Material, das bearbeitet werden soll, an. Ihre maximale Schnittstärke erreichen die Geräte nur bei Baustahl, bei anderen Werkstoffen liegt die Schneidleistung einige Millimeter darunter. Für Materialdicken von 15 bis 20 mm brauchst du einen Plasmaschneider mit 60 oder 70 Ampere. Einige Geräte erfordern einen Starkstromanschluss. Wichtig: Wenn du mit einer so hohen Netzspannung arbeitest, solltest du auf entsprechende Qualitätssiegel achten. Sie garantieren einen sicheren Betrieb.


Ähnliche Beiträge